Mann zur See

Schon immer war das Segeln etwas, das mich gereizt hat. Wie es dazu kam, dass der Traum von diesem Abenteuer Realität wurde: Auf dem Bundeslager 2017 haben mein Kumpel und ich zwei Jungs mit einem Pappschild getroffen, „freie Plätze zum Segeln“. Das ist die Chance. Wir knüpften Kontakt und man lernte sich kennen. In den Osterferien 2018 war unser bündischer Törn angesetzt. Vier Mann auf der Miss Marple. Start: Hamburg Finkenwerder

Zwei Wochen verbrachten wir auf allerengstem Raum, haben zusammen vor Kälte gezittert und Schneemänner an Deck gebaut, haben die Sonne an schönen Tagen genossen und sind als Mannschaft eng zusammengewachsen. Wir liefen bei unfassbar dichtem Nebel früh morgens in den Hafen von Wismar ein, lernten auch andere tolle Hafenstädte kennen und verbrachten eine wundervolle Zeit. Es war beeindruckend, wie schnell unser Team funktionierte, trotz dass der mitgebrachte Erfahrungsschatz sehr unterschiedlich war. Jeder übernahm Aufgaben, die seinen Fähigkeiten und seinem Können angepasst waren. Interessant waren Erfahrungen zum Thema Karte lesen auf See, Knotentechniken und Segelmanöver, wie das An- und Ablegen, Segelsetzen etc.

Mir bleibt dieses Abenteuer als körperlich anstrengend (Hallo!!!!! SCHNEEMÄNNNER AN DECK!!!!) aber als geistig äußerst erholsam in Erinnerung. Ich danke der Ostercrew 2018 für die gute Zeit und hoffe, dass es bald wieder heißt: „Mann zur See“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.